Zurück nach einem Jahr auf Reisen – Wie geht es Weiter?

Seit drei Wochen sind wir wieder zu Hause – davor waren wir gut zwölf Monate mit unserem Wohnmobil auf Reisen. Wie ist es, nach einem Jahr auf Reisen wieder zu Hause zu sein? Und wie geht es weiter, wenn man einmal den Duft der Freiheit in der Nase hatte? Das will ich dir in meinem heutigen Beitrag erzählen!

Ein Jahr mit dem Wohnmobil auf Reisen, ein Jahr als vierköpfige Familie auf 16m2, ein Jahr in kompletter Freiheit. Als wir wieder nach Hause kamen, haben (fast) alle, mit denen ich gesprochen habe, gefragt:

“Und? Ihr wollt doch am liebsten sofort wieder los, oder!?”.

Und was meinst du? Wollen wir?

Zurück nach einem Jahr auf Reisen

Wieder zu Hause – zurück in einem ganz neuen Leben. Wir sind nicht mehr die Gleichen, unser Leben nicht mehr das Gleiche. Bevor wir auf unsere Reise aufgebrochen sind, hatten mein Mann und ich ein Unternehmen, welches unseren Alltag und unsere Tagesstruktur bestimmt hat. Wir hatten ein Kind, welches wir zu Hause betreut haben – 50-50; einer war in der Firma, einer beim Kind.

Heute wird die Firma mit viel Liebe von einem anderen Paar geführt und wir haben zwei Kinder. Ich arbeite mittlerweile hauptberuflich als Bloggerin, Autorin und biete außerdem Theta Healing an. Mein Mann hat sich seit dem Verkauf der Firma um unsere Kinder gekümmert und mir bei meinen Aufgaben geholfen. Ab November wird er nun halbtags arbeiten gehen, um mal wieder einen Tapetenwechsel zu bekommen.

Insofern fühlt sich das “nach Hause kommen” einerseits wirklich an, wie als wenn wir wieder zu Hause sind, andererseits ist sehr viel ganz anders, als bevor wir gefahren sind. Ein Jahr ist auch einfach eine lange Zeit und nicht nur bei uns hat sich viel getan, auch in unserem Freundeskreis: Paare haben sich getrennt und andere gefunden, Häuser wurden gekauft, Umzüge sind passiert, Corona hat bei vielen die Job-Siutation durcheinandergebracht und einige, die vor einem Jahr noch angestellt waren, sind jetzt erfolgreich selbstständig.

So macht auch unser Umfeld unser altes Leben zu einem, welches sich ganz neu und anders anfühlt.

Und wie geht es uns mit dem Ganzen?

Um ehrlich zu sein, ist es herrlich! Wir sind wieder in unserer gemütlichen Wohnung, die wir sehr lieben, haben unsere wundervollen Freunde und Familie um uns – und gleichzeitig ist alles so neu, so aufregend, so anders! Sogar die Spielplätze in der Umgebung haben sie neu gemacht, während wir weg waren :D!

Wir genießen es zur Zeit sehr, vertraute Strukturen zu haben und gleichzeitig die Aufregung des Neuen zu spüren. Wir können, seit wir von unserer Reise zurück sind, auf eine ganz neue, wundervolle Art, ankommen, einfach sein. Ohne auf der Suche zu sein, ohne etwas zu vermissen. Wir haben so viel gesehen im vergangenen Jahr; wir fühlen, dass es okay ist, jetzt eine Weile nicht ganz so viel zu sehen und einfach unser direktes Umfeld zu genießen.

Und wir merken, wie gut es uns tut, innezuhalten. Pause zu machen. Einfach zu sein. Reisen ist wundervoll, aber auch anstrengend, wenn man immer unterwegs ist; jeden Tag neue Eindrücke und Herausforderungen auf einen niederprasseln.

Es tut gut, einfach hier zu sein. Im Moment.

Und wie geht es weiter?

Wir werden bis zum Sommer 2021 in unserer Leipziger Wohnung bleiben und hier einige Projekte umsetzen; mein Mann fängt im November mit seinem Job an, auf den er sich sehr freut. Ich habe einige berufliche Projekte, auf deren Umsetzung ich mich sehr freue und für die es gerade gut ist, etwas Raum und Ruhe zu haben.

Im Sommer nächsten Jahres werden wir dann allerdings Leipzig verlassen. Unser Jahr auf Reisen in der Natur hat uns nochmals deutlich gezeigt, dass wir raus wollen aus der Stadt. Wir ziehen auf’s Land. Da unsere Tochter im September 2021 eingeschult wird, steht der Umzug für den Sommer auf dem Programm: so dass noch ein wenig Eingewöhnungszeit ist, bevor es mit der Schule losgeht.

Wo wir hinziehen? Das ist noch nicht in Stein gemeißelt; wir haben zwei Schulen (und Regionen) herausgesucht, die uns zusagen. Beide werden wir noch dieses Jahr mit unserem Wohnmobil besuchen und uns hineinfühlen; und dort wo es sich am besten anfühlt, dort ziehen wir hin.

Und unser Wohnmobil?

Ja, das behalten wir: derzeit ist es in Reperatur, denn ein Jahr und einige Tausend Kilometer sind nicht komplett spurlos an ihm vorbeigegangen. Wenn es frischen TÜV hat, werden wir es vermieten und verleihen, so dass Freunde, Familie und Fremde auch ihre Freude daran haben. Und dann werden wir selbst kleine und größere Ausflüge damit machen. Auf all das freuen wir uns bereits!

Sowieso sind wir so voller Freude; über alles was war, diese tolle Reise, all das dadurch entstandende Wachstum und die Erfahrungen. Über alles was ist; unsere wundervollen Freunde und Familie, unsere Wohnung, der Komfort dieses Nests und der Stadt. Und über alles, was kommt; unser Haus auf dem Land, die tolle Schule für unsere Kinder, der wieder ganz neue Lebensabschnitt.

Das Leben ist – und war es immer- ein so wundervolles Abenteuer! Egal ob wir gerade durch Europa reisen, eine Firma gründen, sie wieder verkaufen, oder ob wir wie jetzt gerade einfach glücklich vor unseren Laptops sitzen und an Dingen arbeiten, die uns Freude bereiten und erfüllen; wir sind einfach glücklich und genießen dieses wundervolle Abenteuer Leben jeden Tag!

Würden wir so eine Reise für ein ganzes Jahr wieder machen? Vielleicht ja, vielleicht nein. Die Frage stellt sich derzeit für uns nicht. Aber reisen werden wir auf jeden Fall – mit und ohne Wohnmobil 🙂

So sieht es derzeit aus – so geht es weiter. Habe ich deine Fragen beantwortet? Was möchtest du noch wissen zum Thema zurück nach einem Jahr auf Reisen? Frage mich gern! Hinterlasse hier einen Kommentar oder schreibe mir auf Instagram!

Ich freu mich drauf!

Möchtest du mehr über unser Jahr auf Reisen lesen? Hier findest du viele Beiträge mit Einblicken in unsere Reise!

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.