Wo ich den Sinn des Lebens gefunden habe (über die Bücher von Neale Donald Walsch…)

Der Titel erscheint dir etwas hochtrabend? Vielleicht ist er das, aber es stimmt: seit ich die Bücher von Neale Donald Walsch gelesen habe, verstehe ich das Leben – und somit auch den Sinn des Lebens!

Aber nicht nur das, ich verstehe auch Beziehungen ganz anders und neu, ich verstehe Schicksalsschläge ganz anders und neu, ich verstehe sogar Politik und Wirtschaft ganz anders und neu, ich verstehe die Welt, das Universum und den ganzen Rest!

Klingt auch hochtrabend? Mag auch sein, aber an dieser Stelle kann ich ja schonmal sagen: egal ob hochtrabend und auch egal ob wahr oder nicht wahr – Tatsache ist, dass ich durch die Bücher von Neale Donald Walsch Zusammenhänge verstanden habe, die mir lange fremd waren und dass sich das Puzzle, in dem immer Teile fehlten so perfekt zusammengefügt hat, dass einfach ALLES plötzlich wunderbar passt. Dies habe ich für mich so erfahren. Was deine Wahrheit ist, das bleibt natürlich dir überlassen. Ich möchte hier niemanden überzeugen. Dieser Post ist eher eine Antwort auf die Fragen, die ich fast täglich bekomme: wie kommt es, dass du immer so viel Energie hast? Wie kommt es, dass du scheinbar nie Angst vor irgendwas hast und die Dinge immer einfach machst? Wie kommt es, dass du und dein Mann so eine erfüllte Beziehung haben und sich nie streiten? Wie kommt es, dass du so glücklich bist? Etc. etc. etc. 

Das kommt ganz einfach daher, weil ich einige Dinge verstanden habe – dank der Bücher von Neale Donald Walsch 🙂 

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich auch vorher im Leben schon intuitiv sehr viel “richtig” gemacht habe – also immer so gelebt habe und mir das Leben so gestaltet habe, dass ich stets glücklich und zufrieden war und mir so ziemlich alle Träume erfüllte.

Der Unterschied ist, dass ich damals noch nicht verstanden habe, was und wie ich das mache. Während ich dies jetzt tue. Und ich war damals auch sehr auf der Suche – obwohl ich mir einen Traum nach dem anderen erfüllte, war ich auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, danach wie es sein kann, dass mir alles gelingt und anderen scheinbar nichts, danach wie es sein kann, dass ich so eine erfüllte Beziehung hatte und andere scheinbar immer wieder an den falschen gerieten, danach wie es sein kann, dass mir nie irgendwas Schlimmes passierte, während andere einen Schicksalsschlag nach dem anderen erfahren mussten. Ich war auf der Suche und fand alle Antworten in der Buchreihe “Gespräche mit Gott”!

Nun aber genug zu meinem Leben, jetzt will ich euch erstmal in aller Kürze zusammenfassen, was diese Bücher ausmacht und was die Kernbotschaft ist… wenn ich das schaffe 😀

Ganz kurz vorweg: die drei ersten Bücher sind ein Dialog zwischen dem Autor Neale Donald Walsch und das was er “Gott” nennt. Wie man es nennt, ist im Grunde völlig egal – es ist das, was größer ist, als wir selbst und das eben u.a. Antworten auf alle Fragen des Universums hat. Neale Donald Walsch fragt in den verschiedenen Büchern wirklich ALLE Fragen und die Antworten kommen alle… durchaus auch mal ziemlich komplex und schwer zu verstehen, wenn man sich mit Metaphysik nicht so auskennt. Denn ja, in den Büchern werden eben auch das Weltall und der ganze Rest erklärt und das geht ohne komplizierte Metaphysik nunmal nicht. Ich musste vieles zwei oder drei Mal lesen, bevor ich es verstand (oder ich musste das Buch meinem Mann geben, der sich mit Physik gut auskennt und der mir dann einiges erklären konnte und das mit der Zeit und wie die funktioniert habe ich immernoch nicht verstanden, um ehrlich zu sein 😀 ).

Aber ich möchte hier gar nicht so sehr auf die Metaphysik eingehen, sondern auf die Lebensphilosphie. Denn letztendlich dreht sich in all diesen Büchern alles um Lebensphilosophie und/oder um Metaphysik.

Wer hier nach Religion oder nach Gott “im herkömmlichen Sinn” Ausschau hält, der sucht vergebens: die Religionen der Welt werden sehr stark kritisiert und ein Gott, wie ihn die Religionen “vermarkten” noch stärker… es wird über die Idee eines Gottes, wie wir ihn aus der Bibel oder dem Koran kennen tatsächlich sogar gelacht – warum, erfahrt ihr am besten aus den Büchern selbst 😉

Nun aber zur Kernaussage, oder zumindest zu dem, was ich für mich als am Wichtigsten mitgenommen habe: wir Menschen sind nicht hier auf der Welt, um an Weisheit zu gewinnen oder zu wachsen, um zu lernen und/oder uns zu entwickeln. Im Gegenteil: wir haben schon alles, was wir brauchen. Unsere Aufgabe auf dieser Erde ist es, uns daran zu erinnern, wer wir in Wirklichkeit sind und dies dann anderen zu zeigen.

Und wer sind wir in Wahrheit? Wir sind ein Teil der Einheit, jeder für sich. Und da wir alle eins sind, es also quasi nur einen von uns gibt, erschaffen wir alle gemeinsam die äusseren Umstände, Ereignisse, Situationen und Ergebnisse in der physischen Welt. Was hierbei aber wichtig ist, zu sehen, ist, dass wir individuell entscheiden, wie wir auf das reagieren, was wir gemeinsam erschaffen. Und dies ist der Schlüssel!

Wir sind dem Leben nicht ausgeliefert, sondern wir sind die Ursache – zusammen mit allen anderen Menschen, für alles, was auf dieser Welt passiert. Der erste Schritt, um irgendetwas zu verändern, besteht also darin, dass wir erkennen und akzeptieren, dass wir – was auch immer- es so gewählt haben!

Der Prozess, in dem wir unsere eigene Realität erschaffen, hat zwei Seiten: Zuerst kreieren wir gemeinsam die äusseren Umstände, Ereignisse, Situationen unseres Lebens. Und dann wählen wir, wie wir auf individueller Ebene auf diese kollektive Schöpfung reagieren.

Eine weitere fundamentale Botschaft, die man daraus ziehen kann, ist es, dass es im Leben nicht um einen selbst geht. Es geht im Leben darum, wessen Leben wir berühren, und die Art und Weise, wie wir es berühren. Denn, wenn wir alle eins sind, dann ist das, was wir für andere tun, das was wir für uns selbst tun.

Und jetzt stellt euch vor, es würde tatsächlich jeder jeden anderen so behandeln, wie er selbst behandelt werden möchte – wir hätten über Nacht eine völlig neue Welt! Ohne Kriege, ohne Streit, ohne Neid … und dass wir diese Welt nicht haben, das haben wir selbst entschieden indem wir jeden Tag auf’s Neue so handeln, als ob es im Leben nur um uns geht.

Macht eigentlich Sinn oder?

In den Büchern geht es natürlich noch um viel viel viel mehr, als das hier. Aber ich würde behaupten, dass das schon so eine der wichtigsten Aussagen ist.

In dem Buch “die Essenz” werden im Übrigen die 25 wichtigsten Botschaften aus allen Büchern nochmal genau erläutert. Das ist immernoch eine ganze Menge an Information und Text, aber so muss man nicht unbedingt alle anderen Büchern immer und immer wieder lesen, um das Wichtigste mitzunehmen.

Es gibt von Neale Donald Walsch fünf Bücher mit tatsächlichen Konversationen zwischen “Gott” und dem Autor: Gespräche mit Gott Teil 1-3, dann “Zuhause in Gott” über den Tod (auch richtig gut und augenöffnend!) und “Ein unerwartetes Gespräch mit Gott”. Außerdem gibt es die eben schon erwähnte “Essenz” und dann noch das Buch “Wenn alles sich verändert, verändere alles” , in dem es darum geht, äußeren und inneren Veränderungen offen zu begegnen, indem wir unsere Gedanken, unsere Gefühle, unsere Wahrheit und unsere festen Vorstellungen hinterfragen und verändern.

Ich kann empfehlen mit Band 1 der Gespräche mit Gott zu beginnen und im Zweifelsfall einfach immer wieder zu lesen – dieses Buch ist so augenöffnend wie kein anderes und ich habe es mittlerweile drei Mal gelesen und verstehe manche Dinge trotzdem erst jetzt, beim dritten Mal, so richtig!

Aber Moment, was ist jetzt der Sinn des Lebens?

Der Sinn des Lebens, ist es Erfahrungen zu machen – die Erfahrungen, die wir machen möchten und welche das sind, das entscheiden wir in jeder Sekunde selbst, denn in jeder Sekunde entscheiden wir, wer wir sein möchten.

Warum ist der Sinn des Lebens, Erfahrungen zu machen? Weil wir nur durch die Erfahrung verstehen können und wie oben geschrieben, sind wir hier auf der Welt NICHT um zu lernen, sondern uns zu erinnern und wir können nur verstehen/uns erinnern, wenn wir Erfahrungen machen. Du kannst sagen, dass du ein großzügiger Mensch bist, aber du wirst nicht verstehen, was es bedeutet ein großzügiger Mensch zu sein, solange du nicht großzügig handelst: also die Erfahrung machst, großzügig zu sein!

Wir sind also hier, um uns daran zu erinnern, wer wir in Wirklichkeit sind und das mit anderen zu teilen – wir sind also hier, um die ERFAHRUNG zu machen, wer wir sein wollen, um zu verstehen, wer wir in Wirklichkeit sind (alle eins) und das ist der ganze Sinn des Lebens. Ein ewiges, wunderschönes Spiel, dass wir alle voller Freude spielen sollten!

Und wer das jetzt nicht versteht, den kann ich verstehen, denn es ist doch nicht so ganz einfach für mich, die Erklärung des Lebens in 1400 zu packen. Aber hey, ich empfehle euch die Bücher von Neale Donald Walsch zu lesen 😀

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Juli 13, 2019 / 12:24 pm

    Wow, what wise words! I’ll have to read his books. Like you, I ponder these questions and look to others for insight. I admire your aspiration to find “meaning in life” that makes sense. Great post.

    • Juli 17, 2019 / 1:08 pm

      Thank you for taking the time to translate and read! Yes, make sure to read his books, they are amazing 🙂 All the best for you!