Warum wir wieder Armband-Uhren tragen sollten!

Kaum einer trägt noch Armband-Uhren – warum auch? Man kann ja einfach auf’s Handy schauen! Für mich liegt allerdings genau da der Knackpunkt und daher plädiere ich im heutigen Post für die klassische Armband-Uhr und erkläre, warum wir sie wieder tragen sollten! Mit dabei sind die wunderschönen Uhren von Nordgreen, die nicht nur toll aussehen, sondern auch Gutes tun…

Die Wenigsten haben das Problem, dass sie zu selten auf ihr Handy schauen und daher lebenswichtige Nachrichten verpassen – im Gegenteil, die allermeisten schauen oft auf’s Handy, sehr oft sogar. Egal wo: beim Kaffee trinken mit der besten Freundin, auf dem Spielplatz, wo die Kinder turnen, beim Netflix gucken, beim Kochen während man auf die Spaghetti wartet. Ja, ständig.

Und ich will mich hier gar nicht erst rausreden; ich auch! Und ich habe in den letzten Wochen viiiiel darüber nachgedacht, wie ich das ändern kann. Denn seien wir mal ehrlich: es nervt! Es nervt, dass ich auf dem Spielplatz auf mein Handy gucke, anstatt auf mein großes Mädchen auf dem Klettergerüst und es nervt, dass ich die drei Minuten die, die Spaghetti noch brauchen, nicht einfach nutze um die Spülmaschine endlich auszuräumen, sondern lieber auf’s Handy gucke.

Als ich darüber nachgedacht habe, wie ich mein Handy-Verhalten ändern kann, habe ich zunächst darüber nachgedacht WARUM ich eigentlich auf das Handy schaue. Es gibt zwei Gründe: 1. ich bin neugierig was es Neues gibt  2. ich will wissen wie spät es ist.

Auf Punkt 1 will ich hier in diesem Post nicht genauer eingehen, da darf jeder für sich selbst Lösungen finden (z.B. feste Zeiten) aber bei Punkt 2 ist mir ein Licht aufgegangen: wenn ich eine Armbanduhr hätte, dass bräuchte ich mein Handy schon mal 50% weniger oft angucken!

Diese Erleuchtung teilte ich sofort mit meinem Mann und wir beiden entschieden: wir brauchen Uhren!

Denn es ist ja nicht so, dass man, wenn man wissen will, wie spät es ist, nur auf die Uhr guckt, nein, in meinem Fall sehe ich dann jedesmal die neuen Mails, die Nachrichten etc. und auch wenn ich eigentlich nur auf die Uhr gucken wollte, sind meine Gedanken sofort bei der Mail von X und ich bin neugierig, was wohl drin steht. Und schon bin ich nicht mehr bei meiner Tochter auf dem Spielplatz, wo ich ja nur mal gucken wollte, wie lange wir noch bleiben können – sondern bin bei der Arbeit. Diese und ähnliche Situationen hatte ich oft und für diese ist eine Armbanduhr einfach eine wunderbar einfache Lösung!  

Aber dann versucht mal eine Armbanduhr zu finden, die meinen ästhetischen Ansprüchen genügt, unter fairen Bedingungen hergestellt ist und irgendwie noch mit meinem Anspruch nach Nachhaltigkeit kompatibel ist! Gar nicht so einfach! Zumindest nicht, wenn man keine klobige Holzuhr haben will (nichts gegen Holzuhren, aber die sind einfach nicht mein Stil).

Bis wir auf Nordgreen gestoßen sind, sind noch einige Wochen ins Land gegangen – aber jetzt haben wir sie! Unsere wunderschönen Armbanduhren, die wir mit einem gutem Gewissen tragen können!

Warum wir uns für Nordgreen entschieden haben?

Was ja auf den ersten Blick auffällt ist natürlich: die Uhren sehen einfach richtig richtig toll aus! Dazu muss man nicht viel sagen … naja, vielleicht kann man noch anmerken, dass die Uhren vom Designer Jakob Wagner gestaltet wurden, einem der renommiertesten Designer Skandinaviens!

Wir sind jedenfalls total verliebt in das minimalistische Design und die wunderschönen Farben! Wie ihr hier sehen könnt, sind die Uhren sowohl für Männer als auch für Frauen designt. Es gibt zwar auf der Website von Nordgreen eine Männer- und eine Frauenkategorie, aber letztendlich sind alle Uhren unisex!

Im übrigen sind unsere beide Uhren auch vegan! Es gibt bei Nordgreen aber auch Modelle mit Lederarmband und ab Herbst 2019 auch Armbänder aus veganem Leder – je nachdem, was man am liebsten mag. Wir sind jedenfalls sehr glücklich über unsere veganen Armbänder und vermissen das Leder kein bisschen!

Das schöne, zeitlose Design (und eine sehr gute Qualität!) waren allerdings nicht der ausschlaggebene Grund, warum wir uns für Nordgreen Uhren entschieden haben …

Natürlich wähle ich Uhren nicht einfach nur danach aus, wie hübsch sie aussehen – viel wichtiger ist mir, dass ich sie mit gutem Gewissen tragen kann! Und das kann ich bei Nordgreen!

Die Nordgreen Uhren werden in Shenzhen, in China hergestellt. Die Fabriken vor Ort unterliegen strengen Regulierungen und werden regelmäßig von Nordgreens CEO Pascar Parasivam besucht und überprüft. In den Fabriken herrscht europäsische Arbeitsethik und die Arbeiter profitieren neben fairen Löhnen auch von anderen Benefits wie einer Lebensversicherung, gratis Essen und Sprach- und Fortbildungskursen. 

Aber nicht nur das, was ich noch viel interessanter finde, ist das Give-Back Programm des Unternehmens! Mit jeder gekauften Uhr, kann man nämlich etwas spenden!
Anhand der individuellen Serien – und Identifikationsnummer jeder Uhr, könnt ihr selbst entscheiden, welches Projekt unterstützt werden soll. Es gibt drei zur Auswahl:

  1. Gesundheit/ Sauberes Wasser

    In Zusammenarbeit mit  Water for Good ermöglicht Nordgreen zwei Monate sauberes Wasser für einen Menschen in der Zentralafrikanischen Republik.

  2. Bildung/Altersgerechte Förderung

    In Zusammenarbeit mit dem Projekt “Read India” von Pratham könnt ihr mit dem Kauf einer Uhr Kindern im Alter von 6-14 Jahren einen Monat Bildung (grundlegende Lese-, Schreib- und Mathematik Fähigkeiten) ermöglichen.

  3. Umwelt/Schütz den Regenwald

    Nordgreen hat sich mit Cool Earth zusammengeschlossen, damit beim Kauf einer Uhr 50 m² Regenwald in Lateinamerika erhalten bleiben können!

Und könnt ihr erraten für welches der drei Projekte ich mich entschieden habe 😀 ?

Um zu spenden muss man nach Erhalt der Uhr die Seriennummer (hinten auf der Uhr) und die Authentifizierungsnummer (auf einer kleinen Karte in der Packung) eingeben und kann sich dann das entsprechende Projekt aussuchen. Also bitte merken: man spendet NICHT automatisch, wenn man die Uhr kauft, sondern muss nochmal zurück auf die Seite und die Daten eingeben. Bitte NICHT VERGESSEN, wenn ihr eine Uhr kaufen solltet!

 

Ich habe natürlich bereits gespendet und jetzt verrate ich euch auch für welches Projekt. Als Antwort auf meine Spende habe ich folgende Antwort bekommen:

“Danke, dass du dich für die Umwelt entscheidest! Entwaldung ist eine Bedrohung für uns alle. Aufgrund deiner Wahl an dieses wohltätige Projekt zu spenden, hast du zusammen mit Cool Earth 50 m² Regenwald gerettet. Sei stolz auf die Rolle die du persönlich bei der Bekämpfung der Entwaldung spielst. Deine neue Uhr trägt für immer diese großartige Bedeutung.”

Ich habe meine Nordgreen Uhr jetzt seit zwei Wochen und ich bin sooo glücklich damit! Denn ja, ich schaue tatsächlich VIEL weniger auf mein Handy, wenn ich unterwegs bin (und stattdessen öfter auf die Uhr) und ich liebe sie tatsächlich auch einfach, weil sie so schön ist und mich jedes Mal ein bisschen glücklich macht, wenn ich sie angucke.

Schaut euch die Seite von Nordgreen gerne mal an und falls ihr euch auch für eine Armbanduhr entscheiden solltet, dann schreibt mir unbedingt, ob ihr dadurch auch weniger auf’s Handy guckt!

This blog post contains names of/pictures of/weblinks to brands and hence, is perceived advertisement. I was not paid for the post and all opinion is my own.

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare

  1. August 14, 2019 / 9:20 pm

    I always wear watches and will never give them up. These are pretty and I like what the company is doing. Good for you to support them.

    • August 15, 2019 / 11:49 am

      I used to wear watches as well, but then I used my phone as a watch for years. I’m so happy now to be back to watches 😀