#supportyourlocal – Sauberkasten – Nachhaltige Haushaltsreiniger selbstgemacht!

Nie war es wichtiger als jetzt, kleine Unternehmen und Label zu unterstützen! Deswegen gibt es jetzt meine #supportyourlocal Serie hier auf dem Blog! Während der Corona-Krise stelle ich verschiedene kleine und nachhaltige deutsche Unternehmen vor, die jetzt ganz besonders unsere Unterstützung brauchen!

Bisher habe ich Rella Design vorgestellt – Carolin Baumgartner macht wunderschönen nachhaltigen Fair Trade Schmuck, der vom Meer inspiriert ist. Außerdem habe ich L’amour est Bleu und Bahatika vorgestellt, zwei vegane Fair Fashion Label aus Berlin beziehungsweise Neckargemünd. Dann ging es weiter mit Sankt Eilen und KAALEE  ; Sankt Eilen macht tolle handgefertigte Brillen, die ich bereits seit vier Jahren trage und KAALEE wunderschönen Cork-Schmuck.

Heute geht es nun in die vorerst letzte Runde der #supportyourlocal Reihe – mit Sauberkasten: einem kleinen Unternehmen zu dem ich eine ganz besondere Beziehung habe …

Vorweg kurz: der Sauberkasten ist ein fertig zusammengestellter Kasten mit sechs Zutaten aus denen man ganz einfach Haushaltsreiniger selbst machen kann; nachhaltig, schnell und einfach. Die Idee ist so einfach wie genial. Und mit dieser Idee haben sich die beiden Gründerinnen Jeanette und Jette 2016 beim Social Impact Lab in Leipzig beworben … genau wie mein Mann und ich mit unserem damaligen Start Up! So haben wir uns kennengelernt und den Entstehungsprozess des Sauberkasten somit hautnah verfolgt.

Nachdem aus der Idee ein Unternehmen geworden ist, haben Jeanette, Jette, mein Mann und ich uns sogar Büro und Lager geteilt und ein Jahr lang parallel zueinander Bestellungen verpackt, Kunden-Emails beantwortet und unsere Start Ups jeweils gegenseitig bei der Presse empfohlen. Wir standen zusammen auf Weihnachtsmärkten, haben Firmen-Feiern gefeiert und die Höhen und Tiefen des Entrepreneur-Tums erlebt. Es war eine tolle und aufregende Zeit und wir hatten viel Freude dabei, den Sauberkasten wachsen zu sehen!

Letztes Jahr, im Frühjar 2019 haben mein Mann und ich unser Unternehmen dann verkauft; gerade im rechten Moment, denn der Sauberkasten war zu dem Zeitpunkt schon so weit gewachsen, dass sie die gesamte Lager-und Bürofläche gut allein nutzen konnten. Während wir uns dann in unser Vanlife gestürzt haben und seitdem Europa bereisen, ging es mit dem Sauberkasten erfolgreich weiter und heute hat das Start Up bereits zwei Angestellte!

Tatsächlich war es heute vor genau einem Jahr, dass mein Mann und ich uns von Jette und Jeanette vom Sauberkasten verabschiedet haben und so passt es irgendwie sehr gut, heute diesen Beitrag zu verfassen.

Die Idee vom Sauberkasten fand ich immer toll und den Impact, den sie mit ihren nachhaltigen DIY Reinigern bisher schon hatten ist einfach grandios: die beiden Gründerinnen leisten so viel Aufkärungsarbeit darüber, wie schädlich herkömmliche Reiniger für die eigene Gesundheit und die Umwelt sind und geben an vielen Orten in Deutschland Workshops oder bieten auf Märkten und Messen die Möglichkeit selbst Reiniger herzustellen und sich zu informieren. Dennoch hat es bis heute gedauert, dass ich das Unternehmen mal gebührend auf meinem Blog vorstelle. Es brauchte dafür vielleicht einfach noch ein wenig Abstand.

Ich selbst nutze die Zutaten und Rezepte vom Sauberkasten natürlich schon lange – hier auf Reisen und mit dem begrenzten Platz im Wohnmobil allerdings nochmal ein wenig anders als zu Hause. Im Folgenden möchte ich ein paar meiner Lieblings-Rezepte beziehungsweise Verwendungen der Sauberkasten-Zutaten vorstellen … 

1. Allzweckreiniger

Den Allzweckreiniger nutze ich schon sehr lange und auch hier im Wohnmobil reinige ich damit alle Flächen, sowohl im Bad als auch in der Küche. Er ist super einfach hergestellt hält bei uns auch immer ziemlich lange. Die Mischung aus Essigessenz, Wasser und ätherischem Öl bewahre ich am liebsten in einer Sprühflasche auf, so ist die Handhabung am einfachsten.

2. Fleckenentferner

Ein riesen Thema bei uns sind dreckige Klamotten – also so richtig dreckig: Schoko-Smoothiebowl vom Frühstück vermischt mit Avocado und Erde ist zum Beispiel eine häufig anzutreffende Mischung auf den Oberteilen unserer Kinder. Was da hilft? Ein selbstgemachter Fleckenentferner aus Wasser, Essigessenz und Natron. Wenn es hart auf hart kommt weiche ich die Kleidung auch gern ein paar Stunden in einem Bad aus Natron und Zitronensäure ein – so bleiche ich aus unsere weißen Kleidungsstücke, wenn sie entweder fleckig oder einfach grau/gelblich werden.

3. Klo-Reiniger

Baaaald haben wir endlich unsere Trockentoilette im Wohnmobil. Bis dahin haben wir aber leider noch unsere Chemie-Toilette- die wir allerdings ohne Chemie nutzen! Chemie kommt bei uns einfach nicht ins Haus, damit fühlen wir uns nicht wohl. Um Geruchsbildung zu verhindern, kippen wir statt der typischen Wohnmobil-Chemie einfach Essigessenz in den Toilettenkanister. Damit reinigen wir das Klo auch. Mehr braucht es eigentlich nicht.

4. Wäsche waschen

Unsere Wäsche waschen wir meistens mit einer Mischung aus Natron und Salz. Bei starkern Verschmutzung geben wir bei heller Wäsche, wie oben erwähnt, auch noch Zitronensäure dazu. Mehr braucht es eigentlich nicht.

5. Starke Verschmutzungen entfernen

Starke Verschmutzungen zum Beispiel in unserem Mixer, auf Oberflächen oder im Bad reinigen wir mit Natron. Wir lassen das Natron eine Weile einweichen und wischen es dann einfach zusammen mit dem Schmutz ab.

Als wir noch eine Wohnung hatten, habe ich auch gern das Waschmittel mit Kernseife nach Sauberkasten-Rezept gemacht. Hier auf Reisen ist es mir aber zu schwer und nimmt mir zu viel Platz weg; daher bin ich auf Natron umgestiegen. Für unseren minimalistischen Haushalt im Wohnmobil brauche ich somit nichtmal alle sechs Zutaten, die eigentlich Teil des Sauberkastens sind, sondern tatsächlich nur drei: Essigessenz, Natron und Zitronensäure.

Für alle mit Wohnung kann ich das komplette Set aber definitiv empfehlen; allein, weil es Spaß macht, herum zu experimentieren und zu erforschen.

Und wer jetzt neugierig geworden ist und einem wirklich wundervollem Unternehmen aus Leipzig meine Grüße ausrichten möchte, der schaut am besten mal direkt beim Sauberkasten vorbei. Auf der Website gibt es auch einen Webshop in dem man Kasten oder Nachfüll-Zutaten bestellen kann.

Aber vielleicht kennst du den Sauberkasten ja auch schon oder kaufst in deinem lokalen Zero Waste Shop normalerweise die Sauberkasten-Zutaten!? Schreib mir gern deine Erfahrungen hier in den Kommentaren oder auf Instagram!

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare