Second Hand Online Shopping – mit Second Life Fashion

Werbung

Du kaufst gern nachhaltige Mode und stöberst in Second Hand Shops, aber dies ist auf Grund von Social Distance gerade nicht möglich – kein Problem! Bei Second Life Fashion kannst du hochwertige secondhand Mode einfach online bestellen; der Versand ist plastikfrei!

Nachhaltiger einzukaufen ist ja eigentlich nicht schwer – man kauft eben einfach viel in Second Hand Shops; so werden keine neue Resourcen verschwendet, sondern dem, was bereits da ist, neuen Wert verliehen. Bloß wie ist das, wenn plötzlich alle Welt von Social Distance redet? Davon, dass wir lieber zu Hause bleiben sollten? Da schnappt sich die ein oder andere doch lieber den Laptop und betreibt ein wenig Onlineshopping von zu Hause aus… aber leider viel zu oft bei Fast Fashion Labels, die für Ausbeutung ihrer Arbeitnehmer und Verschmutzung der Umwelt durch agressive Farben und Chemikalien bekannt sind!   

Seien wir mal ehrlich; wir Frauen shoppen nicht immer nur dann, wenn wir wirklich etwas brauchen, sondern hin und wieder auch, wenn wir denken, dass es einfach schön wäre, jetzt etwas Neues zu haben! Und da geben wir dann nicht immer 120€ für die wunderschöne fair hergestellte Bio-Bluse aus, sondern hätten auch gern mal eine Bluse für 15€. Die bekommen wir aber beim Fair Fashion Label nicht – und da hüpft die ein oder andere dann eben doch mal eben rüber zu den Fast Fashion Labels.

Das muss aber nicht sein! Strenggenommen darf das sogar gar nicht sein! Fast Fashion Kills – und das ist keine Untertreibung! der Zusammensturz der Rana Plaza Fabrik ist nur einer von vielen Fällen in denen die Ausbeutung von Näh-Arbeiterinnen hunderten Menschen den Tod gekostet hat. Weltweit sterben täglich Menschen auf Grund der Auswirkungen der Ausbeutung und der Benutzung agressiver und krebserregender Chemikalien in der Textil-Industrie.

Die Brücke zwischen Fast Fashion und Fair Fashion ist Second Hand Fashion: nachhaltige Mode zu kleinen Preisen!

Im Onlineshop von Second Life Fashion ist man besonders gut aufgehoben: hier kann man Kleidung einfach nach Größe, Style und/oder Marke sortieren und hat so schnell eine gute Übersicht. Außerdem kann man direkt komplette Outfits shoppen; thematisch sind sie in die Bereiche Freizeit, Business, Abend, und Party sortiert. 

Jedes Kleindungsstück aus dem Shop wird von einer Mitarbeiterin von Second Life Fashion genau untersucht, beschrieben, fotografiert und dann online gestellt. Bei Fragen zu dem jeweiligen Produkt, kann man sich direkt bei der entsprechenden Mitarbeiterin melden, um ganz sicherzugehen, dass das Kleidungsstück wirklich passt/das Material gefällt/ etc.

Nachdem du mit deinem Shopping fertig bist, werden die secondhand Artikel plastikfrei verpackt – so wird dein nachhaltiges Einkaufserlebnis optimal abgerundet und du sitzt am Ende beim Auspacken nicht auf einem Haufen Plastik! 

Ich habe mir bei Second Life Fashion diese tolle Leinen-Shorts hier bestellt und außerdem die Metallic-Sandalen von Think. Die Sandalen sind wie neu und es fühlt sich daher kein bisschen unangenehm an, secondhand Schuhe zu tragen!

Wenn ich secondhand shoppe, achte ich immer ganz besonders auf die Materialien, da ich es auch nicht nachhaltig finde, wenn ich ein secondhand Teil nur zwei Mal tragen kann, bevor es voller Pilling ist, sich unangenehm anfühlt oder die Nähte komplett verrutscht sind. Leinen und Baumwolle haben bei mir immer Priorität; auch Viskose kommt gelegentlich in meinen Schrank, während ich Polyester gegenüber gänzlich abgeneigt bin, weil ich darin schnell schwitze und das Gefühl von Plastik (was Polyester ist) sehr unangenehm finde.

Lisa, die symphatische Gründerin von Second Life Fashion sagt übrigens über ihr Unternehmen:

“Ich will mit unserem Start-Up die Umwelt entlasten und den Leuten zeigen, wie toll Second-Hand sein kann! Wir verwenden unsere Versandkartons mehrfach und versenden plastikfrei. Beides ist im Online Handel nahezu einzigartig.”

Diese Message verbreitet sie auf Social Media unter dem Hashtag  #savetheworldbuysecondhand – denn sie ist davon überzeugt, dass man die Welt damit retten kann, den ausbeuterischen Fast Fashion Ketten den Rücken zu kehren und stattdessen zu konsumieren, was sowieso schon da ist!

Mit Second Life Fashion möchten Lisa und ihr Team außerdem dem Klimawandel entgegenwirken (11 Kilo CO2 stecken in einem einfachen Baumwollshirt!),Wertvolle Ressourcen einsparen (2.700 Liter Wasser brauchen man für die Herstellung eines Baumwollshirts!) und ein Zeichen gegen Ausbeutung setzen (Im Jahr 2012 arbeiteten mehr als 20,9 Millionen Menschen in Zwangsarbeit!).

Ich finde das großartig und finde Second Life Fashion hat unser aller Unterstützung verdient!

Was ist deine Meinung zu secondhand Mode? Teile deine Erfahrungen und Gedanken gerne hier in den Kommentaren oder auf Instagram!

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.