Schwangerschaftsoutfit-Inspiration für den Sommer 2021 (Fair, Nachhaltig, Bio)

Werbung

Hochschwanger im Hochsommer? Kein Problem! Ich teile heute Outfitinspiration für die Schwangerschaft im Sommer 2021 – bequem, nachhaltig, fair und bio, aber vorallem richtig schööön!

In dieser, meiner dritten Schwangerschaft, genieße ich es nochmal so richtig, wunderschöne Schwangerschaftsmode zu tragen und mich mit der Kleidung die ich mir täglich aussuche, einfach gut zu fühlen. Wer weiß, vielleicht ist das hier ja meine letzte Schwangerschaft – da will ich mich dann schon nochmal richtig gut fühlen 😀

Wem es genauso geht und wer noch auf der Suche nach ein wenig Inspiration für die schönsten Schwangerschaftsoutfits ist, der ist hier heute genau richtig!

Kriterien für gute Schwangerschaftskleidung

Welche Kriterien sollten Schwangerschaftsoutfits denn eigentlich alle erfüllen? Meiner Meinung nach die Folgenden:

  • Bequem sein!
    • SO wichtig! Es geht einfach gar nicht, wenn es am Bauch drückt oder die Beine eingeschnürt sind!
  • Aus nachhaltigen Bio-Materialien sein!
    • Ebenfalls so wichtig, denn unser Baby soll doch nicht über die Haut mit Schadstoffen in Kontakt kommen!?
  • Fair hergestellt sein!
    • Wer selbst Kinder hat, möchte doch nicht, dass die Kleidung unter unwürdigen Bedingungen von Kindern hergestellt wurde, oder!?
  • Schön sein!
    • Denn wir dürfen uns SCHÖN schwanger fühlen!

Inspiration für den schwangeren Sommer 2021

Im Folgenden teile ich einige Ideen für Kleidungsstücke, die sich wunderbar in der Schwangerschaft tragen lassen und verlinke einige meiner Lieblingslabels. Schau aber gerne als erstes in deinen Kleiderschrank; vielleicht hast du ja bereits so viel von dem, was ich hier empfehle, in deinem Schrank, dass es gar nicht unbedingt was Neues sein muss!

1. Kleider die sich unter der Brust binden lassen

Alle Kleider, die sich unter der Brust binden lassen, eignen sich hervorragend als Schwangerschaftskleider – durch den Gürtel oder das Band unter der Brust bekommt das Kleid Silhouette und Form, der Bauch wird betont man sieht einfach “angezogen” aus. Es braucht hierfür nicht unbedingt ein Schwangerschaftskleid, sondern praktisch jedes Kleid, das weit genug sitzt und einen Gürtel hat, kann man wunderbar tragen! 

Ich persönlich liebe die Schwangerschaftskleider von Isabella Oliver, die fast alle mit Band unter der Brust in Form gebracht werden und die nachhaltig und fair produziert werden!

2. Kleider mit hoher Taille

Genau nach dem gleichen Prinzip wie mit Bindegürtel unter der Brust, verhält es sich mit Kleidern, die von vornherein eine hohe Taille haben. Die hohe Taille gibt Form und betont die wunderschöne Kugel.

Und auch hier gilt wieder – es muss nicht unbedingt spezielle Umstandsmode sein. Ich trage hier zum Beispiel ein Kleid von Blutsgeschwister, welches kein Umstandskleid ist, aber trotzdem wunderbar bequem über den Babybauch passt!

3. Enge Kleider aus elastischem Material

Was immer geht und immer gut aussieht, sind enge Kleider – ich habe in diesem Blogpost zum Beispiel eines aus einem elastischem Gewebe getragen und finde das wunderbar bequem. Übrigens heißt “elastisches Gewebe” nicht automatisch, dass Elasthan im Stoff enthalten sein muss: es kommt auf die Webtechnik an: auch Baumwolle kann so gewebt werden, dass sich das Material elastisch anfühlt und problemlos über der Kugel getragen werden kann.

4. Hosen mit Gummibund

Persönlich bin ich kein großer Fan von Schwangerschaftsjeans und co – ich mag es einfach nicht, wenn etwas eng an meinen Beinen anliegt und noch weniger mag ich es, wenn mein Bauch eingeengt wird. Daher sind für mich Hosen mit breiten Gummibund, die ich unter dem Bauch tragen kann, die ganz klaren Gewinner!

Es gibt viele Schwangerschaftshosen, die so geschnitten sind, dass sie unter dem Bauch sitzen – aber auch hier gilt wieder: es muss nicht immer Umstandmode sein. Auch aktuell, im achten Monat meiner Schwangerschaft, ist meine meistgetragenste Hose eine ganz normale Culottes mit Gummibund, die ich bereits ein Jahr lang vor der Schwangerschaft gerne und viel getragen habe.

Die Hose, die ich hier auf dem Foto trage, ist eine Schwangerschaftshose und von Isabella Oliver.

Die besagte Culottes (aus Samt – so schön!) findest du z.B. in diesem Instagram Post von mir.

5. Oversized Blusen

Blusen gehören zu den Kleidungsstücken die ich in der Schwangerschaft am liebsten trage – ich finde Tshirts oder Pullis wirken einfach nicht so über der Kugel; sie lassen einen schnell unförmig aussehen und nehmen Weiblichkeit raus. Blusen dagegen nicht und da die allermeisten meiner Blusen mir auch bis in den neunten Monat hinein noch passen, ziehe ich sie auch sehr gerne an! Da brauche ich auch keine speziellen Umstandsblusen – auch wenn es einige sehr schöne gibt 😉

Die, die ich hier auf den Fotos trage, ist aus der aktuellen Greenbomb Kollektion und keine Schwangerschaftsmode – trotzdem ist sie die absoulut bequemste Bluse in meinem Schrank !

6. Jumpsuits

Jumpsuits habe ich erst 2019, in meiner letzten Schwangerschaft, für mich entdeckt und seitdem liebe ich diese bequemen Teile einfach unendlich! Ich habe 2019 einen Jumpsuit von Isabella Oliver bestellt (aktuell noch in Größe S im Sale verfügbar) und ihn gefühlt jeden Tag der letzten Schwangerschaftswochen getragen – hier habe ich damals einen Post drüber geschrieben  (verrückt, ich sehe gerade, dass ich den Post vor genau zwei Jahren veröffentlicht habe – mein Bauch war damals fast genauso groß wie jetzt gerade!)!

In dieser Schwangerschaft habe ich einen wundervollen Jumpsuit von BOOB Design mindestens einmal die Woche an – wenn du ihn gern mal an mir sehen magst, schau mal hier auf Instagram.

Aber tatsächlich gilt auch bei Jumpsuits: es muss nicht immer Umstandsmode sein! Viele Modelle sind von vornherein so geschnitten, dass der Gummibund unter dem Bauch sitzt und bequem Platz für die wachsende Kugel lässt!

Und was trägst du in der Schwangerschaft am liebsten? Hast du durch diesen Beitrag neue Ideen für Schwangerschaftsoutfits für den Sommer gewonnen? Oder machst du alles sowieso schon genauso wie ich :)? Ich freue mich auf deine Kommentare, hier und/oder auf Instagram !

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

  1. Mai 25, 2021 / 8:52 am

    Comfort is, of course, number one. Pregnancy is hard enough without our clothes making it worse. These pieces are attractive and obviously comfy.

    This may sound strange: I’ve obviously never been pregnant but have bought maternity clothes in thrift stores. I was curious about their fit and feel. I have a pair of jeans with a wide elastic band that’s remarkably nice and can stretch to any extent. It’s interesting how ingenious clothes-makers can be in handling shifting body shape.