Schnelle Bio-Küche für Unterwegs und auf Reisen: mit Antersdorfer Mühle

Werbung

Eine der häufigsten Fragen in Bezug auf unsere Langzeitreise im Wohnmobil ist: was kochst du unterwegs? Wie schaffst du es in deiner winzigen Küche gesund und abwechselungsreich zu kochen? Ich habe viele Antworten auf diese Frage und eine davon ist: mit Halbfertiggerichten! Am liebsten bio und nachhaltig von der Antersdorfer Mühle!

Im Wohnmobil zu kochen ist tatsächlich etwas schwieriger als in einer geräumigen Küche; weil ganz einfach nicht so viel Platz da ist. Auf unseren Herd passen nicht mehr als zwei Töpfe und wenn ich etwas Schnippeln will, muss ich den Deckel der Spüle hinuterklappen – kann also nicht gleichzeitig Gemüse waschen. Man gewöhnt sich natürlich daran und jetzt, nach einem Jahr unterwegs, habe ich meine Routinen und das Kochen fühlt sich genauso normal an, wie in jeder anderen Küche auch. Trotzdem koche ich seit einem Jahr bevorzugt einfache und schnelle Gerichte; denn weder möchte ich zu viel Zeit auf dieser Reise mit Kochen verbringen, noch möchte ich ein riesen Chaos in der Küche veranstalten.

Kreative Reise-Küche

Ich will ehrlich sein; wenn man nicht aufpasst, dann kann die Küche auf Reisen schnell auch etwas langweilig werden; irgendwann weiß man, was gut funktioniert und ich persönlich tendiere dann dazu, an dem Bewährten festzuhalten.

Diese Taktik funktioniert sicherlich gut, wenn man nur kurz unterwegs ist; dann gibt es eben Pasta-Tomatensoße, Pasta-Pesto, Salzkartoffeln und Salat-Bowls in Dauerschleife. Wer aber länger unterwegs ist oder sich von vornherein gern etwas abwechslungsreicher ernähren möchte, der darf in die Trickkiste greifen!

Mein Tipp: Halbfertiggerichte!

Was sind Halbfertiggerichte?

Halbfertiggerichte sind keine Fertiggerichte – und somit weder verkocht matschig, noch übersalzen, noch fettig, wie man es sonst von Fertiggerichten kennt!

Sie werden frisch zubereitet, nach Belieben verfeinert und mit frischen Zutaten gemischt. Im Idealfall sind sie in Bioqualität und bestehen aus schonend vor-verarbeiteten Inhaltsstoffen, die geschmacklich und von der Konsistenz einem komplett selbstgemachten Gericht in Nichts nachstehen. Bei den Halbfertiggerichten der Antersdorfer Mühle kann man sich auf genau all das verlassen!

Halbfertiggerichte von der Antersdorfer Mühle

Die Antersdorfer Mühle führt ein vielseitiges Sortiment an Halbfertiggerichten, die alle nach individuellem Geschmack angepasst werden können und somit eine wundervolle Vielfalt in der Reise-Küche garantieren. Zusätzlich zu den hier abgebildeten Gerichten, gibt es auch noch süße Mischungen (für das Frühstück und/oder als Nachmittagssnack).

Mit den den oben abgebildeten sechs Mischungen, zwei verschiedenen Pasta-Rezepten, einem Kartoffel-Rezept und einem vollwertigen Salat habe ich schonmal zehn einfache Rezepte, die zeitsparend und Chaos-frei zubereitet werden können – und mir das Kochen auf Reisen sehr viel einfacher machen!

Gleichzeitig muss ich in Bezug auf Qualität und Nährstoff-Dichte keine Abstriche machen und komme in den Genuss von regional angebautem Vollkorn-Getreide!

Warum Antersdorfer?

Was mir besonders gefällt, ist, dass alle Mischungen vegan sind. Außerdem steht auf jeder Packung wie lange die Zubereitung braucht (zwischen 5 Minuten für Taboulé und 25 Minuten für Risotto). Die Zutatenliste der einzelnen Mischungen ist kurz und garantiert ohne Schnickschnack; so ist im Gemüse-Risotto zum Beispiel: Risottoreis, Paprika, Tomaten, Karotten, Zwiebeln, Lauch, Petersilie. Mehr nicht! Nicht mal Salz; das darf man selbst hinzufügen, so dass das Gericht den eigenen Geschmacksgewohnheiten entspricht.

Und trotz – oder vielleicht gerade wegen – der kurzen Zutatenliste schmecken die Halbfertiggerichte wirklich richtig gut! Sie überzeugen hier bei uns sogar meine kritische fünfjährige Tochter.

Die Antersdorfer Mühle wird übrigens in der 5. Generation als Familienunternehmen geführt und arbeitet mit 250 Biobauern aus der Region zusammen.  Sie wissen genau, wo ihr Getreide herkommt und schaffen durch ihre Arbeit Zukunft für die Landwirtschaft. Neben den hier vorgestellten Halbfertigprodukten gibt es auch klassische Mühlenprodukte wie Mehl, Flocken oder Grieß im Sortiment.

Zubereitung der Halbfertiggerichte

Die Mischungen der Antersdorfer Mühle sind leicht zuzubereiten; fast alle Mischungen werden kurz angebraten (um die Aromen freizusetzen) und dann in Gemüsebrühe gekocht. In Prinzip sind sie dann fertig und können gegessen werden. Aber noch besser schmeckt es natürlich mit frischem Gemüse dazu!

Hier habe ich den Taboulé zum Beispiel mit frischem Salat, Paprika, getrockneten Aprikosen und Zitronensaft verfeinert. So schmeckt er richtig erfrischend lecker! Übrigens noch ein Tipp: die Hälfte der Flüssigkeit im Taboulé durch Orangensaft ersetzen! Lecker!

Das Steinpilz-Risotto hier wird mit frischen Tomaten serviert und kurz vor dem Servieren habe ich etwas Soja-Sahne für ganz besondere Cremigkeit untergerührt. 

In den Linsentopf habe ich einen halben Kopf Blumenkohl mit verarbeitet und es hat wundervoll harmoniert und heute gab es bei uns den Quinoa-Gemüsetopf; dazu habe ich einfach noch Zucchini, Blumenkohl und Brokkoli in der Pfanne angebraten und das Ganze mit Hummus serviert.

So verwende ich durch die Halbfertigprodukte nicht weniger Gemüse- sondern eher noch mehr, weil ich einfach das reinmischen kann, was gerade weg muss – es passt im Prinzip alles zu jedem der Gerichte! Außerdem habe ich mehr Zeit zum Schnippeln, weil ich mich nicht um Würze oder Zutaten des restlichen Essens kümmern muss.

Das Gemüse kann ich wahlweise direkt mit der Mischung kochen (habe ich zum Beispiel beim Blumenkohl im Linseneintopf gemacht) und brauche so beim Kochen auf Reisen nur einen einzigen Topf. Oder aber ich brate es in der Pfanne nebenbei an und serviere es dann on-top 🙂

Vorteile von Halbfertiggerichten auf Reisen

Natürlich kann man auch ohne Halbfertiggerichte auf Reisen und unterwegs kochen – und das mache ich auch sehr oft. Trotzdem haben fertige Mischungen einfach eine Menge Vorteile auf Reisen:

  • Abwechslungsreiche Küche ohne sich viele Gedanken machen zu müssen.
  • Genau die richtige Portionsgröße für zwei Personen, so dass man gut kalkulieren kann. 
  • Gute Bio-Qualität auf dem Teller – auch wenn man in Gegenden unterwegs ist, in denen man gerade mal keinen Bioladen findet.
  • Praktische Papier-Beutel ohne viel Gewicht (insbesondere im Vergleich zu Fertiggerichten aus der Dose).
  • Fertige Vollwert-Mahlzeit in 5-25 Minuten.
  • Keine Einschränkung in der Kreativität, weil man alles nach eigenem Geschmack ergänzen/verfeinern/salzen kann.
  • Unterstützung von Bio-Bauern in Süddeutschland und regionaler Produktion.
  • Weniger Bedarf an unterschiedlichen Gewürzen und Zutaten in der Camping-/Reise-Küche.

Mir machen Halbfertiggerichte das Leben auf Reisen (aber auch zu Hause) einfach etwas leichter und ich bin froh, dass ich immer mal wieder auf die leckeren Bio-Mischungen der Antersdorfer Mühle zurückgreifen kann!

Was isst du gerne, wenn du unterwegs bist? Bist du Team Fertiggerichte oder Team alles selber machen? Oder wie ich – dazwischen 🙂 ?

Teile deine Vorlieben und Erfahrungen gerne mit mir hier in den Kommentaren und/oder auf Instagram.

Zu den Halbfertiggerichten der Antersdorfer Mühle geht es übrigens hier 🙂

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.