Refurbished Phones: Second Handy Handys neu gedacht – mit AfB Group

Werbung

Heute darf ich über ein Thema schreiben, was mir schon lange unter den Nägeln brennt: warum es so wichtig ist, beim Thema Elektrogeräte nachhaltiger zu denken, bewusstere Entscheidungen zu treffen und sich zu informieren! Der heutige Beitrag dreht sich um das Thema Refurbished Phones – Second Hand Handys neu gedacht und ist in Zusammenarbeit mit dem Gewinner des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2021 entstanden; der AfB Group!

Ich gebe zu, dass das Thema nachhaltige Elektrogeräte ein für mich persönlich emotional aufgeladenes Thema ist, denn bereits 2011 habe ich – damals im Master Studium der Afrikanistik – Hausarbeiten und Vorträge zum Thema Coltan-Abbau im Kongo und Elektroschrott-Katastrophe in Ghana vorbereitet. Und wie das mit so vielen Themen ist: wenn man sich einmal intensiv damit auseinandersetzt, dann lässt es einen nie mehr komplett los.

Aber nun eins nach dem anderen! Was hat mein Handy denn überhaupt mit dem Kongo oder mit Ghana zu tun? Was ist ein Refurbished Phone und sind nicht Second Hand Handys alle „von Gestern“ und taugen eh nichts? Diese Fragen werde ich heute beantworten …

Wo kommt mein Handy her?

Fangen wir mal von vorne von: wo kommt so ein Handy (oder Laptop) eigentlich her? Aus China? Nun das stimmt teilweise, aber die Rohstoffe, die im Handy verarbeitet sind, kommen von überall her: Metalle wie Eisen, Kupfer, Aluminium, Nickel und Zink sowie weitere Stoffe wie Indium, Tantal, Coltan und Gold finden sich teilweise nur an ganz bestimmten Orten auf der Welt: um an diese Metalle zu gelangen, werden nicht selten Lebensräume zerstört. Da werden Urwälder gerodet oder Berge gesprengt, um Tagebaue anzulegen. Hinzukommt, dass die Gewinnung der Edelmetalle problematisch ist: meist werden entweder giftige Stoffe verwendet, um Edelmetalle aus dem Gestein zu lösen oder Kinder müssen in den engen Minen arbeiten, in die Erwachsene kaum hineinpassen. Nicht selten ist beides zusammen der Fall. 

„Konfliktmaterialien“ wie beispielsweise Coltan werden unter unmenschlichen und gefährlichen Bedingungen abgebaut, die (da viel Geld dahintersteckt) teilweise zu erheblichen Konflikten führen; insbesondere in Regionen, die sowieso schon eine instabile Geschichte haben und wo es manchmal so scheint, als wenn die verschiedenen Gruppen nur darauf warten, einen triftigen Grund für brutale Auseinandersetzungen zu finden. Der Kongo ist hierfür das beste – beziehungsweise das traurigste – Beispiel! 

Du merkst schon, mir geht das nahe – und bevor ich mich hier jetzt nicht noch weiter emotional hineinreite, gehe ich mal weiter zum nächsten Thema. Wenn dich der Ressourcen-Abbau mit allem was dazu gehört interessiert, suche online einfach mal nach „Coltanabbau Kongo“ oder auch „Bangka Zinn“.

Was passiert mit meinem Handy, wenn ich es nicht mehr haben will?

Idealerweise wird ein altes Handy sachgemäß entsorgt und Kunststoffe, Glas und die wertvollen Metalle können in den Stoffkreislauf zurückgeholt werden.

Das ist die Idealvorstellung. Tatsächlich sieht es leider so aus, dass viele Handys nicht sachgemäß entsorgt werden und über kurz oder lang – entweder auf Müllkippen oder bei illegalen Sammlungen von Schrotthändlern – schädliche Stoffe wie Blei austreten und in den Boden oder das Grundwasser gelangen. Noch schlimmer ist, dass sehr viel Elektroschrott teilweise legal, teilweise illegal in verschiedene afrikanische Länder verschifft wird: In Ghanas Hauptstadt Accra liegt so zum Beispiel eine der größten Elektroschrott-Müllkippen Afrikas. Hier verbrennen Kinder und Jugendliche Tag für Tag den Elektroschrott Europas, um an verwertbares Metall zu kommen. Davon leben sie – aber leider längst nicht so lange, wie sie eigentlich könnten, da die giftigen Gase ihrer Gesundheit erheblich schaden. Ich war 2007 in Agbogbloshie und habe danach drei Tage durchgeweint.

Wer sowas einmal gesehen hat, der sieht Handys, Laptops, Fernseher und sogar Kühlschränke für immer mit anderen Augen. Mehr zu diesem Thema findest du online, wenn du nach „Agbogbloshie„ suchst.

Nachhaltige Alternativen für Mensch und Natur

Genug der negativen Nachrichten! Das Gute ist ja: all das muss nicht sein! Denn es geht auch anders!

Bevor ich erzähle, was es für wundervolle Möglichkeiten zum nachhaltigen und bewussten Einkauf von Elektrogeräten geht, muss ich aber noch kurz vorwegnehmen, was NICHT möglich ist:

Es ist NICHT möglich, ein NEUES Handy zu kaufen, welches fair und nachhaltig hergestellt ist.

Es gibt ganz einfach keine Coltan-Mine mit Fair Trade Siegel und das trifft auf einen Großteil der Edelmetalle zu, die für die Handy- und Laptop-Produktion gebraucht werden.

Was können wir also tun, wenn wir ein neues Elektrogerät brauchen?

Zunächst einmal sollten wir unsere Handys und Laptops so lange wie möglich benutzen; brauchen wir wirklich alle zwei Jahre ein neues Gerät? Mal ehrlich, nee, oder!? Wenn wir uns dann dafür entscheiden, dass es unweigerlich an der Zeit für etwas Neues ist, sollten wir auf refurbished (generalüberholte) Geräte zurückgreifen – diese sind zwar gebraucht, aber komplett generalüberholt und werden mit neuer Garantie verkauft! Sie sind praktisch wie neu; nur ohne, dass frisches Blut dran klebt.

Über die AfB Group

AfB ist ein Unternehmen, welches sich genau dieser Thematik widmet und welches einfach von vorn bis hinten bewundernswert ist!

Die AfB Group ist Europas größtes gemeinnütziges IT-Unternehmen und ein wahrer Held, wenn es um die Themen Nachhaltigkeit und soziales Engagement geht! Nicht umsonst wurde das Unternehmen „für seine vorbildliche Verbindung von Umweltschutz und gesellschaftlicher Verantwortung und die Entwicklung und Pflege von langfristigen Partnerschaften“ mit der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2021 im Transformationsfeld „Gesellschaft + Fairness“ gewürdigt. Bereits 2012 hat AfB den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für die nachhaltigste Zukunftsstrategie gewonnen.

AfB hat sich auf die Aufarbeitung und den Weiterverkauf gebrauchter Hardware spezialisiert. Gleichzeitig setzt das Sozialunternehmen auf Inklusion: 45 Prozent der rund 500 Angestellten sind schwerbehindert. Damit folgt das gemeinnützige IT-Unternehmen seinem Motto „Mit gebrauchter Hardware Gutes tun“. 

Hier findest du also Handys die nicht nur keinen Schaden an Mensch und Natur anrichten, sondern ganz im Gegenteil sogar noch Gutes tun!

Die AfB Group nimmt natürlich auch gebrauchte Produkte wieder zurück – und die, die gar nicht mehr verwendet werden können, können immer noch als „Ersatzteillager“ ihren Dienst erweisen und/oder werden dann unter höchsten ökologischen und ethischen Standards zerlegt und recycelt.

Aber tatsächlich bekommt die AfB eine ganze Menge fast neuer Handys und Laptops. Denn heutzutage ist es leider üblich, dass in vielen Firmen sehr regelmäßig die neusten Modelle als Firmenhandys genutzt werden und das vorherige Modell (immernoch fast neu!) dann aussortiert wird. Daher arbeitet die AfB auch mit rund 700 Unternehmen, Banken, Versicherungen und öffentlichen Einrichtungen zusammen und nimmt die aussortierten Handys, Laptops und co an. Alle Daten werden natürlich professionell vernichtet, die Geräte gereinigt und dann generalüberholt. Die AfB weiß, dass sie gute Arbeit leistet und verkauft die Geräte daher mit mindestens 12 Monaten Garantie. 

2019 hat AfB europaweit mehr als 475.000 gebrauchte IT-Geräte bearbeitet und 65% davon wieder vermarktet! Dadurch wurden 22.900 Tonnen Metalle und Mineralien, 17.000 Tonnen CO2 und 52.300 MWh Energie eingespart!

Dein neues altes Handy

Aber wie läuft das denn nun, wenn du ein neues-altes Handy kaufen willst?

AfB hat einen Onlineshop in dem du ganz bequem bestellen kannst. Dein Handy wird dir dann in einem Päckchen zusammen mit dem Ladeteil zugeschickt. Im Vergleich zu einem neuen Handy sparst du hier übrigens auch eine ganze Menge Müll!

Der Preisvorteil ist von Modell zu Modell unterschiedlich – ein Samsung S6 kostet zum Beispiel neu im Durschnitt 180€ und bei AfB 130€. Wie groß der Preisunterschied ist, hängt aber tatsächlich davon ab, welches Modell du dir aussuchst. Dadurch, dass die AfB weiterverkauft, was sie selbst bekommt, sind hier natürlich nicht immer alle Modelle vorhanden. Manchmal ist die Auswahl größer und manchmal kleiner, aber in der Regel findet sich doch immer etwas Passendes.

Generell würde ich behaupten, dass die Auswahl an Laptops sehr umfangreich ist, während die Auswahl an Smartphones wirklich stark variiert. Es lohnt sich, einfach immer mal wieder reinzuschauen. Denn natürlich gilt hier auch: was weg ist, ist weg.

Wer nun neugierig geworden ist, dem empfehle ich, sich einfach mal auf www.afbshop.de umzuschauen. Wenn du dich für ein neues Handy oder Laptop entscheiden solltest und den Link aus diesem Beitrag verwendest, um einzukaufen, so bekomme ich kleine Provision und du unterstützt somit meine Arbeit hier.

Das Handy auf den Fotos zu diesem Beitag ist übrigens ein Leihgerät der AfB Group, welches ich mir angeschaut habe und selbst zu schauen, in was für einem Zustand die Smartphones sind – ich denke, die Fotos sprechen für sich!

Für alle Leser aus Österreich: es gibt HIER auch einen AT-Shop!

Und nun bin ich wahnsinnig neugierig: kaufst du deine Elektrogeräte neu oder gebraucht? Warst du dir bewusst, was für katastrophale Auswirkungen die Herstellung neuer Elektrogeräte auf unsere Umwelt hat? Und würdest du überhaupt in Erwägung ziehen, ein gebrauchtes, generalüberholtes Handy zu kaufen?

Ich freue mich über deine Meinung und Feedback entweder hier in den Kommentaren oder auf Instagram!

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare

  1. Februar 25, 2021 / 10:51 am

    Hach, das ist für mich auch ein ganz schweres Thema…
    Womit ich bei solchen Plattformen immer ein bisschen ein Problem habe, ist, dass sie nicht angeben, wo die Gebrauchsspuren sind. Ich hätte zum Beispiel am Gehäuse überhaupt kein Problem damit, aber alles am Bildschirm muss halt für mich in perfektem Zustand sein.
    Noch dazu haben sie leider meistens nicht die Modelle, die ich für die Arbeit benötige…
    Da kann ich mich dann immer nur damit trösten, dass ich meine Geräte wirklich immer nutze, bis gar nichts mehr geht. :/

    • März 1, 2021 / 2:25 pm

      Wenn die richtigen Modelle nicht da sind, ist da natürlich nichts zu machen, aber das die Geräte tiptop sind und es keine Kratzer gibt, das erklärt der Blogpost und die Bilder denke ich ganz gut 😉
      Bei anderen Anbietern die ebenfalls refurbished Elektro verkaufen gibt es teilweise unterschiedliche Preise je nachdem in welchem Zustand das Gerät ist, also ob es Kratzer hat oder nicht. Bei AFB sind einfach alle Geräte einwandfrei und haben keine Kratzer 🙂 Ich kenne nach meiner Recherche auch tatsächlich keinen einzigen Anbieter der Geräte mit Kratzern verkauft ohne dies irgendwo ganz klar zu vermerken; das wäre auch ganz schön dreist finde ich 😀