Hochsensible Kinder und Aromatherapie

Werbung

Ätherische Öle und Aromatherapie sind wundervolle Tools im Umgang und Alltag mit hochsensiblen Kindern.

Im heutigen Beitrag erzähle ich von meiner hochsensiblen Tochter, wie mir Rituale mit Aromatherapie im Alltag mit ihr helfen und wie ich die neuen Produkte aus der Farfalla Kids-Reihe verwende.

Hochsensibilität erkennen

Dass meine Tochter hochsensibel ist, habe ich erst herausgefunden, als sie bereits vier Jahre alt war. Leider! Sonst hätte ich vorher viel besser verstehen können, warum sie immer unbedingt mit Strumpfhose am Strand laufen wollte (das Gefühl vom Sand zwischen den Zehen war zu intensiv), warum sie manchmal solche Ausbrüche hatte, wenn es ihr zu laut und zu viel war, oder warum sie immer Fieber bekommen hat, wenn sie sehr aufgeregt oder sehr voller Vorfreude auf irgendetwas war. Erst als sie vier Jahre alt war, war ich mit ihr auf einem Spielplatz (in Frankreich am Meer) und eine andere Mutter kam plötzlich auf mich zu und fragte mich: „Deine Tochter ist doch auch hochsensibel, oder?“. Das anschließende Gespräch war ein Augenöffner!

Ganz generell, für alle, für die das Thema neu ist: Hochsensible Kinder nehmen ihre Umgebung sehr viel deutlicher wahr im Vergleich zu anderen Kindern. Sie sind meistens besonders mitfühlend, intuitiv, kreativ, umsichtig und gewissenhaft. Aber eben auch schnell sehr überfordert von zu vielen äußeren Reizen.

Seit dem Tag auf dem Spielplatz in Frankreich habe ich mich viel mit Hochsensibilität beschäftigt und mich mit anderen Eltern ausgetauscht, die ebenfalls hochsensible Kinder haben. Das hat mir sehr geholfen – zum einen zu erkennen, dass meine Tochter nicht „komisch“ ist, sondern tatsächlich völlig „normal hochsensibel“ und zum anderen um einen immer besseren Umgang mit ihr zu finden. Ich kann ihr Verhalten jetzt sehr viel besser verstehen und besser damit umgehen bzw. ihr besser helfen, sich im Alltag zurecht zu finden.

Sicherheit und Rituale für hochsensible Kinder

Was für meine Tochter besonders wichtig sind, sind Rituale und Planungssicherheit. Wenn sie weiß, wie der nächste Tag aussieht, was genau passieren wird, wo wir sind und am besten auch noch, was es zu essen gibt, dann gibt ihr das Sicherheit und sie kann sich besser fallenlassen. Spontane Planänderungen, eine plötzlich neue Umgebung, ein plötzlicher Besuch von jemand Fremden oder Ähnliches, lösen in ihr eine sofortige Anspannung aus, die Schlimmstenfall in einem Schrei-Anfall enden kann.

Natürlich ist es im Familienalltag zu fünft nicht immer möglich, alles um meine Tochter herum zu planen und stets darauf zu achten, dass sie genug Ruhe und Zeit hat, um alles zu verarbeiten, was um sich herum passiert. Daher ist der Alltag mit einem hochsensiblem Kind auch nicht immer einfach.

Etwas, was uns sehr hilft, den Alltag gemeinsam gut zu bewältigen, sind Rituale. Das fängt schon damit an, dass es morgens vor der Schule immer das gleiche Frühstück gibt; ein festes Frühstück ist ein Bestandteil eines Tagesablaufs, der Sicherheit vermittelt, die für ein hochsensibles Kind so unendlich wichtig ist. Genauso auch das feste Abendritual: wenn das mal anders läuft, als sonst, ist der Abend durchaus auch mal komplett ruiniert und es wird nur noch geweint.

Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit. So viel wie eben möglich, wenn man eine fünfköpfige Familie ist und jeder indivduelle Bedürfnisse hat. So lautet bei uns die Devise im Umgang mit unserer hochsensiblen Tochter und ich muss sagen, dass sie sich mit den Jahren immer besser in der Welt zurecht findet und immer besser mit ihren Gefühlen umgehen kann – nachdem wir ihr jahrelang immer und immer wieder ein Maximum an Sicherheit mitgegeben haben; es war definitv nicht immer einfach aber wir spielen uns alle gemeinsam immer besser und besser ein.

Aromatherapie im Alltag mit einem hochsensiblen Kind

Neben den festen Ritualen im Tagesablauf helfen uns auch andere kleine Rituale: zum Beispiel mit ätherischen Ölen! Hochsensible Kinder reagieren auf die natürlichen Duftstoffe in ätherischen Ölen noch intensiver, als andere Kinder und sind somit besonders empfänglich für die Botschaften der Aromatherapie.  

Ich habe bei meiner Tochter schon bevor ich offiziell wusste, dass sie hochsensibel ist, angefangen mit ätherischen Ölen zu arbeiten und seit ich es weiß, nutze ich die Öle noch bewusster.

Von farfalla gibt es zum Beispiel einen „Nur die Ruhe“ Roll-On. Immer wenn ich merke, dass etwas zu viel für meine Tochter wird und sie drauf und dran ist, in Panik zu verfallen, weil sie überfordert ist, nehmen wir gemeinsam den Roll-On und streichen ihr ein wenig „Ruhe“ auf die Handgelenke. Dabei fordere ich sie auf, tief ein und aus zu atmen. Meistens beruhigt sie sich durch dieses kleine Ritual und den angenehmen, entspannenden Duft, sofort.

Der Roll-On kann auch selbstständig aufgetragen werden und duftet nach ätherischen Ölen von Kamille röm., Mandarine, Lavendel fein, Atlaszeder, Orange süss, Neroli, Vanille u.a.

Beim Einschlafen versprühe ich bereits während unseres Abendrituals ein wenig Träum-Süß Spray und das gehört für meine Tochter genauso zum Abendprogramm dazu, wie die Mond-Milch (Ashwangada mit Zimt und Honig und warmer Hafermilch) und das Vorlesen.

Neu ist bei uns das Lern Gern Öl, welches ich nachmittags, nach der Schule, in den Zerstäuber gebe und neben sie stelle. Nach der Schule ist meine Tochter meistens sehr aufgedreht und braucht eigentlich ganz dringend eine Ruhepause um zu verarbeiten, was am Vormittag passiert ist. Von allein fällt ihr dies aber schwer. Also mache ich ihr ein Hörbuch an, lege ihr Stifte und Papier raus und mache den Zerstäuber an und sofort fängt sie ganz selbstverständlich an, zu malen oder Buchstaben und Zahlen zu üben.

Die ätherischen Öle helfen mir zusammen mit den anderen Ritualen, es gut durch den Alltag mit einem hochsensiblen Kind zu schaffen – aber natürlich sind sie auch wundervoll für alle anderen Kinder!

Mehr zu den Produkten aus der neuen Farfalla Kids Reihe findest du übrigens auch online auf farfalla.ch

Hast du Fragen zu den Produkten oder zu Aromatherapie bei Kindern? Hast du vielleicht selbst Erfahrungen mit hochsensiblen Kindern? Schreibe mir gerne hier in den Kommentaren oder auf Instagram!

 

Mehr Inspiration rund um Naturkosmetik und Aromatherapie findest du auch hier!

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.