Heilpilze – eine Einführung und Rezepte für Chaga Latte und Co

Hast du dich schon mal mit Vitalpilzen beschäftigt? Reishi, Chaga und co haben es in den letzten Jahren aus der Traditionellen Chinesischen Medizin bis in den Mainstream geschafft und sind mittlerweile als Superfoods beliebt. Im heutigen Post stelle ich eine Auswahl an Heilpilzen vor und teile einfache und vor allem köstliche Rezepte mit Chaga und co!

Ich glaube es fing alles mit dem Reishi Latte an. Vor ein paar Jahren gab es dieses Getränk plötzlich in ausgewählten hippen Cafés von Berlin bis New York. Reishi, der auch der „Pilz des ewigen Lebens“ genannt wird, hatte es geschafft und mit ihm kamen Chaga, Cordyceps und weitere Vitalpilze. Diese (und andere Heilpilze) sind in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und auch bei den Schamanen Finnlands und Russlands bereits seit Jahrtausenden bekannte und beliebte Heilmittel.

Hier bei uns im Westen waren die Pilze aber bis vor kurzem noch weitgehend unbekannt. Dabei haben sie unglaublich viel zu bieten und sind wahre Wunder, wenn es um Antioxidantien, Nährstoffe und die adaptogene Wirkung geht. Ich stelle im Folgenden fünf Vitalpilze etwas genauer vor und teile zu jedem ein köstliches Latte-Rezept!

Los geht es mit dem bekanntesten Heilpilz: dem Reishi!

Reishi ist tatsächlich eines der ältesten bekannten Arzneimittel der Menschheit und wird insbesondere als Stärkungsmittel verwendet. Aber Reishi wird auch nachgesagt, dass er Viruserkrankungen in Schach halten kann, sehr entzündungshemmend wirkt, das Immunsystem stärkt und aktiviert und er hat in vielen Studien rund um Krebs-Heilung beeindruckende Ergebnisse aufgezeigt.

Für viele von uns ist es vermutlich besonders interessant, dass Reishi auch die Nerven beruhigt und einen guten Schlaf fördert. Der Heilpilz ist somit auch ein genialer Anti-Stress Pilz!

Reishi schmeckt von sich aus bitter – und nicht besonders gut – aber in der richtigen Kombination kann ein Reishi Latte richtig lecker sein!

Bei Pure Raw gibt es eine fertige Reishi Latte Mischung, die aus bio-Reishi und bio-Lucuma besteht. Der cremig süße Lucuma harmoniert wunderbar mit dem bitteren Reishi. Am besten schmeckt die Mischung in Hafermilch und mit etwas Kokosblütenzucker gesüßt.

Wer die Mischung selbst machen will, nimmt einfach je zur Hälfte Reishi Pulver und Lucuma Pulver und mischt beides. Dann einfach 1-2 TL der Mischung in (warme) Hafermilch einrühren und nach Belieben süßen.

Ich würde vermuten, dass der Chaga-Pilz mittlerweile der zweit-bekannteste und beliebteste Heilpilz ist. Chaga wurde unter anderem auch durch die Bücher von Anthony Williams bekannt, der auch den Chaga Latte beliebt gemacht hat. Vom russischen Gesundheitsministerium wurde der Chagapilz 1955 übrigens offiziell als wirksames medizinisches Mittel anerkannt und für die Anwendung in der Schulmedizin zugelassen.

Dem Pilz wird nachgesagt, dass er stark reinigend auf den menschlichen Körper wirkt. Dadurch werden auch Entzündungen zurückgedrängt und schädliche Keime können neutralisiert werden. Der Chaga-Pilz hat allerdings noch sehr, sehr viel mehr mögliche und/oder tatsächliche Wirkungen und für alle, die sich für das Thema interessieren, lohnt es sich definitiv sich tiefer mit diesem Super-Pilz auseinanderzusetzen! Für hier und heute muss dieser kurze Absatz reichen. Aber natürlich gibt es auch, wie versprochen, ein Rezept!

Übrigens; Chaga ist am Wirksamsten, wenn er aus Wildsammlung stammt und die Chaga-Brocken in Wasser gekocht werden. Alternativ kann man auch Chaga-Pulver verwenden.

Chaga-Schoko-Latte:

200ml Hafermilch
1 TL Kakaopulver
1 TL Chaga Pulver  
Eine Prise Zimt
Süße nach Belieben

Alle Zutaten in die warme Hafermilch einrühren und genießen.

Und nun kommen wir zu den weniger bekannten Vitalpilzen: Cordyceps, Hericium und Agaricus Blazei.

Cordyceps ist der Energie-Pilz schlechthin! Der Vitalpilz wird in der TCM eingesetzt um das Energielevel zu steigern, die Leistungsfähigkeit zu erhöhen, die Geschlechtsorgane zu aktivieren und das Immunsystem ganz natürlich zu regulieren. Der Sage nach war schon der Kaiser im alten China ein großer Fan des Heilpilzes, der ihn verzehrte, um seinen zahlreichen Ehefrauen im Schlafzimmer gleichermaßen gerecht zu werden.

So oder so ist dieser Heilpilz der ideale Pilz für Sportler und alle, die sonst im Alltag ein wenig Extra-Energie brauchen. Vergiss Kaffee, trink Cordyceps!

Von Pure Raw gibt es eine fertige Cordyccino-Mischung aus 50% Cordyceps-Pulver und 50% Luccuma-Pulver. Ich finde die Mischung schmeckt zusammen mit etwas Zimt noch besser und so mische ich für meinen Cordyceps Drink:

200ml Hafermilch
1 TL Cordyceps
1 TL Lucuma
Eine gute Prise Zimt
Süße nach Belieben

Alle Zutaten in die warme Hafermilch einrühren und genießen.

Der Hericium-Pilz unterscheidet sich von den vorherigen insbesondere dadurch, dass er ein echter Feinschmecker-Pilz ist und richtig lecker schmeckt. Er hat eine feine Citrus-Note und kokosähnliche Nuancen und passt daher perfekt in einen Ingwer-Hericium-Latte, der vom Geschmack einer typischen goldenen Milch ähnelt.

In der TCM wird der Hericium übrigens zur Stärkung der Verdauungsorgane und der Leber eingesetzt, außerdem baut er die Magenschleimhaut auf, schützt diese und wirkt antibakteriell.

Rezept für Ingwer-Hericium-Latte:

200ml Hafermilch
1 TL Hericium Pulver
1 TL Ingwer Pulver
1 TL Kurkuma Pulver
Süße nach Belieben

Der Agaricus Blazei Murril (ABM) ist ein Vital- und Heilpilz aus den Regenwäldern Brasiliens und wird auch als “Pilz des Gottes” bezeichnet. In Japan, Brasilien und in den USA ist er vom Staat als Antikrebsmittel zugelassen, denn kein anderer bisher bekannter Pilz enthält so viele abwehrstärkenden Polysaccharide wie dieser. Außerdem wird ihm eine anti-allergene, entzündungs- und tumorhemmende Wirkung zugesagt. Als Adaptogen werden dem Vitalpilz zudem harmonisierende Wirkungen auf den Körper nachgesagt. 

ABM-Zimt-Latte

200ml Hafermilch
1 TL ABM
1 Prise Zimt
Süße nach Belieben

Übrigens habe ich einen Trick für den perfekten Latte: ich habe einen elektrischen Milchschäumer in dem ich alle Zutaten zusammen aufschäume. So löst sich das Pulver in der heißen Milch fein auf und ich habe ein absolute cremiges, köstliches Endergebnis.

Hast du dich schon mit Vitalpilzen beschäftigt? Hast du ein Lieblingsrezept? Teile es gern mit mir, hier oder auf Instagram!

Dieser Post enthält Affiliate Links – ich freue mich über eure Unterstützung, indem ihr über die Links in diesem Post bestellt!

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Mai 27, 2020 / 9:33 pm

    What a great post! I drink Reishi and chaga almost every day. They’re a nice change from tea. Often I mix some cocoa powder in them for variety. I believe they have the medicinal qualities you describe.

    • Mai 31, 2020 / 8:01 pm

      Aw that’s amazing! Thank you so much for sharing! I don’t know many people who take advantage of their healing properties so it’s great to read that you do!!