farfalla: Sanfte Babypflege – die nicht nur Deinem Baby Gutes tut

-Werbung –

 

Wer selbst Kinder hat, weiß was für ein Wunder eine Geburt ist, was für ein Wunder es ist, einen kleinen Menschen auf dieser Welt willkommen zu heißen. Auch die Gründer der Aromatherpie-Marke farfalla wissen das – und unterstützen daher Hebammen in Äthiopien. Ein Teil des Geldes, welches durch die neue farfalla Babylinie erwirtschaftet wird, leistet direkt Hilfe vor Ort. Die Babyline und das Projekt möchte ich in meinem heutigen Post vorstellen.

Genau heute ist mein kleiner Sohn vier Monate alt! Vor vier Monaten um diese Zeit lag ich mit ihm zu hause in meinem Bett, neben mir schlief mein Mann, völlig erschöpft von der langen Nacht, nebenan spielte meine Tochter mit ihrer Oma und ich lag mit diesem kleinen Wunder auf der Brust da und war einfach nur erfüllt von unendlicher Liebe und Dankbarkeit.

Seitdem ist unglaublich viel passiert; wir haben unsere Wohnung vermietet, sind in unser Wohnmobil gezogen, reisen durch Europa und tragen unseren kleinen Jungen im Tragetuch durch die Welt. Ganz gleich wo wir sind und was wir machen, das Wichtigste für uns ist immer: unseren Kindern soll es gut gehen. Und so geht es natürlich den meisten Eltern.

Genau aus diesem Grund ist die Baby-Produkte-Industrie so unglaublich erfolgreich: viele Eltern kaufen gerne alles mögliche, wenn ihnen gesagt wird, dass es gut für ihr Kind ist. Allerdings ist gerade bei Babys weniger meist mehr! Ein Baby braucht neben einer riesigen Portion Liebe und Geborgenheit eigentlich kaum etwas – dennoch waschen, cremen, schmieren und salben viele Eltern alles mögliche auf die zarte Haut; manchmal ohne sich so recht zu informieren, was Mineralöl und co eigentlich im sensiblen Babykörper anstellen, wenn sie durch die durchlässige Haut im System des kleinen Körpers angekommen sind.

Da ich mich schon lange mit Naturkosmetik und den Auswirkungen der konventionellen Kosmetik beschäftigte, ist für mich natürlich auch in Bezug auf mein Baby klar, dass ich nicht wahllos drauflos-schmiere. 

Tatsächlich braucht es meiner Meinung nach gerade mal drei Produkte für das Baby: ein Öl oder eine Allround-Creme für den täglichen Gebrauch – diese sollte sowohl für das Gesicht und den gesamten Körper verwendet werden können und auch für sanfte Massagen funktionieren. Dann habe ich außerdem immer gern ein Bäuchlein-Öl für Blähungen und co. im Haus und einen sanften Erkältungsbalsam für die Brust und das Näschen. Ja und das ist eigentlich alles, was man so braucht!

Diese drei Produkte kann man sich wunderbar selbst mischen, bzw. machen. Für Gesicht und Körper reicht ein einfaches Mandelöl, für Blähungen kann man sich etwas mit ätherischen Ölen mischen und für Erkältungen genauso. Es ist nur so, dass man bei Babys sehr achtsam mit ätherischen Ölen umgehen muss. Bei Babys und auch bei Kleinkindern gilt, dass die Anwendung extrem verdünnt sein muss: 0,5 bis 1 Prozent sind ausreichend. Ätherische Öle sollten so schwach eingesetzt werden, dass man fast keinen Duft mehr wahrnimmt, denn Eltern und Kind sollten sich im wahrsten Sinne des Wortes riechen können. Und selbst ich – obwohl ich ja eigentlich alles selbst mache – bin bei ätherischen Ölen in der Baby-Pflege immer etwas unsicher!

Daher bin ich sehr dankbar, dass farfalla drei Produkte auf den Markt gebracht hat, die alle drei komplett natürlich, in Bio-Qualität und mit genau der richtigen Dosierung an ätherischen Ölen daherkommen:

Die Babycreme Rose

Der Wohlseinbalsam Thymian

Das Bäuchleinöl Fenchel-Kamille

Die drei Produkte duften angenehm, enthalten aber nur babytaugliche, sehr milde ätherische Öle wie Lavendel fein, Kamille römisch, Rose, Fenchel und den kinderfreundlichen Thymian linalool. 

Sie sind genau auf die Bedürfnisse der zarten Haut abgestimmt und pflegen und verwöhnen ohne negativen Nebenwirkungen.

So tut man mit der Babypflege von farfalla dem eigenen Baby einen wirklich Gefallen: denn anstatt mit Mineralöl wird hier mit hochwertigen, biologischen Zutaten gepflegt. Aber die Baby-Linie tut nicht nur deinem Baby gut – sondern auch Babys in Äthiopien!

Mit jedem verkauften Produkt wird die farfalla Hebammenhilfe in Äthiopien unterstützt – ein auf 20 Jahre ausgelegtes Projekt, das die professionelle Ausbildung von Hebammen finanziert!

farfalla Geschäftsführer Malvin Richard sagt dazu: „Als Vater von zwei Kindern habe ich selbst erlebt, wie dramatisch eine Geburt verlaufen kann. Umso wichtiger ist die medizinische Begleitung einer ausgebildeten Hebamme. Mit der Hebammenhilfe möchten wir Babys überall auf der Welt einen gesunden Start ins Leben ermöglichen.“

Derzeit absolviert mit Aden Gebremedhin Mebrahatu eine erste Studentin in Äthiopien einen Bachelor Lehrgang und wird zur diplomierten Geburtshelferin ausgebildet. Mebrahatu begann im September 2017 mithilfe des farfalla Hebammenstipendiums ihr Studium am Hamlin College of Midwives. Im ersten Semester hat sie bereits die Vorsorgeuntersuchungen für 65 Schwangere geleistet und gelernt, einfache Geburten zu begleiten. Das Ziel der jungen Studentin ist es, Müttern auf dem Land zu helfen, eine sichere Geburt zu haben.

Und warum ausgerechnet Äthiopien?

Die Müttersterblichkeitsrate in Äthiopien ist mit 420 Todesfällen auf 100.000 Geburten eine der höchsten Afrikas und der Welt. Eine ausgebildete Hebamme kann Schwangerschaften von Anfang an begleiten, Komplikationen früh erkennen und mit professioneller Betreuung während und nach der Geburt die Überlebenschancen von Mutter und Kind deutlich erhöhen.

Zur Hebammen-Hilfe von farfalla gehört auch die Unterstützung von MAMbrella (Where Mothers can be Mothers), die mobile Hebammenpraxis für Frauen auf der Flucht. Die Initiantinnen von MAMbrella betreuen in europäischen Flüchtlingslagern Schwangere, Wöchnerinnen und Neugeborene.

 

Ich freue mich beim Kauf der farfalla Babyprodukte doppelt: denn ich kann meinem eigenen Baby etwas Gutes tun – und vielen Babys und Müttern in Äthiopien! 

Und nun gibt es für meinen kleinen Sohn noch eine Gute-Nacht-Massage mit der Rosen-Creme und ein wenig Wohlsein-Balsam auf die Brust, da er seit ein paar Tagen etwas hustet. Und dann geht es ab ins Bett mit ihm … und mit mir 😀    

Was sind deine Lieblings-Baby-Produkte bzw. womit pflegst du dein Baby gern? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar hier oder auf Instagram. Ich freu mich auf dich!

Share
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.